Landkarte

Gesundheits-Coaching

Im Gesundheits-Coaching werden alle Anliegen rund um das Thema Gesundheit betrachtet. Hier werden ihre ganz individuellen  Ziele formuliert und Wege erarbeitet, die in IHREN persönlichen Alltag integriert werden können.

 

Unser Model

 

AQAL

 

  

Unser System: Das Quadrantenmodell

Integrales Gesundheitscoaching

System integrales Gesundheitscoaching ist eine Entwicklung, die sich in den letzten zehn Jahren bei JS mehr und mehr zu einer grundsätzlichen Sichtweise etabliert hat und den Kern der JS-Kultur prägt. Hier fließen systemische Perspektiven und die integrale Sichtweise ineinander.

Die systemische Grundhaltung beschreiben wir mit dem Sinnbild eines Mobile: Bewegt sich ein Teil des Systems, bewegt sich das ganze System. Beim Individuum ist das im Grunde das gleiche: jeder noch so kleine Wandlungs-Prozess hat Auswirkungen für alle anderen Bereiche. Die integrale Landkarte (AQAL) ist ein Versuch, die Wirklichkeit eines Menschen so umfassend (integral) wie möglich auf dem jeweils aktuellen und sich weiter entwickelnden Stand alle inneren und äußeren Einflüsse zu beschreiben.

Die Quadranten weisen darauf hin, dass wir uns selbst und unsere Umgebung perspektivisch wahrnehmen, was in den Sprachen der Welt in den Pronomen einen Niederschlag gefunden hat.

In allen Sprachen dieser Welt finden wir die erste, zweite und dritte Person im Singular (ich, du, er/sie, es) und im Plural (wir, ihr, sie). Damit treten wir durch die Sprache in Beziehung zueinander - zu uns selbst und zur Welt. Ist diese Beziehung im Fluss, fühlen wir uns mit allem verbunden, kraftvoll, kreativ, energetisch: Alles scheint im Überfluss da zu sein.

Ist die Verbindung blockiert oder gestört, sprechen wir auf der körperlichen Ebene von Schmerzen und auf der psychischen Ebene von Depressionen, Angst, Trauer … Wir sind im Mangel. Zusammen mit Ihnen wollen wir Wege finden, wieder mit allen Bereichen  in Verbindung zu treten. Dabei nutzen wir vier Wirkebenen:

 

Zuordnungen im Quadrantenmodel

  • Links oben: subjektiv (ich, mir, mein, …)
  • Rechts oben: objektiv (du, er, sie, es, …)
  • Rechts unten: objektiv und inter­objektiv/­systemisch (es, Ihr, Sie, …)
  • Links unten: subjektiv und inter­subjektiv/­systemisch (wir, …)